Hohe Benzinpreise mit Kreditkarte bezahlen

Montag, 2. Mai 2011 um 12:13 Uhr

Der Preis für Öl und damit auch für Benzin steigt und steigt. Die Folge sind höhere Ausgaben für den täglichen Weg zur Arbeit, höhere Ausgaben für die Freizeit und eine höhere Rechnung auf dem Konto. Ab und an ist der Preis so hoch, dass das Budget eine weitere Tankfüllung im Monat nicht zulässt. Was tun, wenn Sie trotzdem mobil bleiben wollen, das Konto aber eigentlich keinen Spielraum mehr für eine weitere hohe Benzinrechnung bietet?

Kreditkarte zum Benzinrechnung zahlen einsetzen

Benzinpreis mit Kreditkarte bezahlenEine Lösung ist der Einsatz einer Kreditkarte. Die Rechnung und damit der hohe Benzinpreis wird bequem in den nächsten Monat verlagert und niedrigere Folgepreise können den Finanzplan wieder ausgleichen. Eine Kreditkarte ist wohl der einfachste Weg, um kurzfristige Preissschocks zu überbrücken. Genau solche Schocks, wie sie derzeit von Benzin ausgehen und ansonsten enorm das Konto strapazieren würden. Darüber hinaus ist die bargeldlose Zahlung mit der Kreditkarte ebenso unkompliziert und praktisch, wie mit der EC Maestro Karte.

Steigende Benzinpreise zu Urlaubszeiten und Feiertagen

Durch Feiertage und sonstige verlängerte Wochenenden oder Urlaubsanfänge werden die Benzinpreise immer wieder höher und niedriger sein, so dass es durchaus zu höheren Belastungen kommen kann. Eine Kreditkarte hilft diese Belastungen in die Zukunft zu verlagern. Dahin, wo das neue Gehalt bereits auf dem Konto ist oder Sie es einfach besser einplanen können, dass die Benzinpreise nur noch eine Richtung kennen. Da die Konflikte im nahen Osten aber sicherlich gelöst werden und sich die Ölpreise wieder etwas beruhigen, ist davon auszugehen, dass auch die Benzinpreise nach und nach wieder etwas fallen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->