Kostenlose Kreditkarte der Hanseatic-Bank

Montag, 23. Juli 2012 um 12:25 Uhr

Mit der Genial Card bietet die Hanseatic-Bank eine kostenlose VISA-Kreditkarte an. Die Karte ermöglicht den bargeldlosen Einkauf innerhalb des persönlichen Verfügungsrahmens, Überweisungen auf ein Referenzkonto und Barabhebungen am Geldautomaten. Der Nutzer hat die Möglichkeit zu wählen, ob getätigte Umsätze in einem Betrag vom Konto abgebucht werden sollen oder in monatlichen Raten.

Voraussetzungen und Beantragung

Voraussetzungen für die kostenlose Kreditkarte der Hanseatic-Bank sind nur die Volljährigkeit und der ständige Wohnsitz in Deutschland. Die Beantragung erfolgt online oder telefonisch über eine Hotline. Auch die Beantragung der Genial Card als Zweitkreditkarte zusätzlich zu einer bereits vorhandenen Kreditkarte bei einer anderen Bank ist möglich.

Aktivierung und Benutzung

Hanseatic Bank KreditkarteNach einer Prüfung des Antrags verschickt die Hanseatic-Bank eine Kreditentscheidung sowie alle anderen Vertragsunterlagen und teilt dabei auch den individuellen Verfügungsrahmen mit. Je nach Einschätzung der Bonität wird eine Kreditrahmen von maximal 3000 Euro gewährt. Nach einem halben Jahr kann der Verfügungsrahmen auf Antrag erhöht werden. Nachdem der unterschriebene Vertrag und die Identitätsverifizierung per Postident bei der Hanseatic-Bank eingegangen sind, wird die Kreditkarte verschickt. Dann muss der Nutzer die Karte aktivieren und weitere 5 Tage warten, da erst dann die PIN Nummer zugeschickt wird. Alles in allem dauert das Verfahren von der Beantragung bis man eine nutzbare Kreditkarte hat, etwa zwei bis drei Wochen. Gültig ist die Genial Card der Hanseatic-Bank wie jede VISA-Karte an allen VISA-Karten akzeptierenden Stellen. Am Monatsende wird ein übersichtlicher Kontoauszug über alle getätigten Umsätze automatisch per Post zugeschickt.

Nachteile und Beschränkungen

Die kostenlose Kreditkarte der Hanseatic-Bank kann nicht im Guthaben geführt werden, ist also eine reine Kreditkarte. Es ist auch nicht möglich die getätigten Umsätze online zu prüfen, so dass durchaus die Gefahr besteht, die Kostenkontrolle zu verlieren. Ein Partnerkartensystem für die Genial Card gibt es auch nicht – im Falle einer dauerhaft kostenlosen Karte auch nicht unbedingt nötig. Die Sperrung der Karte im Falle von Verlust oder Diebstahl ist leider auch nur über eine kostenpflichtige Hotline möglich. Bargeldabhebungen am Geldautomaten sind immer gebührenpflichtig und zwar mit einer Mindestgebühr von 5 Euro bzw. 3% der verfügten Geldsumme. Auch das geringe tägliche Verfügungslimit der Karte von nur 500 Euro ist gewöhnungsbedürftig. Kartenzahlungen können im Wert von höchstens 3000 Euro pro Woche getätigt werden. Und auch der Sollzins von 15,62% ist zwar noch marktüblich, aber doch recht hoch.

Vorteile und Nutzen

Es fallen dauerhaft keinerlei Grundgebühren für die GenialCard an. Die Karte bietet ein zinsfreies Zahlungsziel bis zu 45 Tagen an. Eine Kartenkündigung ist jederzeit möglich, da es keine Mindestlaufzeit gibt. Die kostenlose Kreditkarte bietet auch ein zusätzliches Rabattsystem zum Beispiel bei Reise- oder Hotelbuchungen. Ein weiteres Extra ist die „Best-Price-Garantie“. Das bedeutet, dass wenn der Nutzer ein Produkt mit der Karte bezahlt und innerhalb von 60 Tagen bei einem anderen Anbieter günstiger entdeckt, er die Differenz erstattet bekommt. Die Sicherheitsstandards der Kreditkarte bieten einen Chip anstatt eines Magnetstreifens und sind damit sehr hoch und auf dem modernsten technischen Stand.

Fazit

Die Genial Card der Hanseatic-Bank ist eine durchaus empfehlenswerte Kreditkarte, wenn sie auch einige Beschränkungen, wie leider nur kostenpflichtige Bargeldabhebungen mit sich bringt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->