Kostenlose Schuldnerberatung

Freitag, 18. Mai 2012 um 16:43 Uhr

Die Schuldnerakuthilfe bietet eine kostenlose Schuldnerberatung an, die auch online erfolgen kann. Dieser Weg ist für viele Schuldner der sanfteste und daher leichteste, denn zunächst wird Information gesucht, Kosten sollen keine entstehen. Beim Gang in eine öffentliche Schuldnerberatungsstelle wird hingegen ein Mensch mit existenziellen Problemen höchstens unter Zeitdruck beraten. In der Regel drücken überlastete Sachbearbeiter den Betroffenen vorgefertigte Formulare für einen Insolvenzantrag in die Hand. Das Management von Schulden ist jedoch ein komplexer Vorgang, auch und gerade für private Haushalte. Es bliebe noch der Weg zu einem Anwalt, der meist Vorkasse verlangt.

Was leistet die Schuldnerakuthilfe?

Es handelt sich hierbei um ein internationales Netzwerk, dessen Partner auf sämtliche Bereiche aus den Themenfeldern Finanzierungen, Immobilien, Überschuldung, Zwangsversteigerung oder Insolvenz spezialisiert sind. Die Beratung richtet sich gleichermaßen an Unternehmen wie an private Haushalte. Die Rechtsanwälte der Schuldnerakuthilfe kooperieren dabei auch mit den Steuerberatern und Anwälten des Schuldners. Problemfelder, die durch die kostenlose Schuldnerberatung bearbeitet werden, können sein:

  • Liquiditätsengpässe
  • Firmensanierung
  • drohende Überschuldung, Zwangsversteigerung oder Insolvenz
  • Darlehenskündigungen oder Umfinanzierung
  • Übervorteilung von Bürgen
  • Ziel der Schuldenfreiheit
  • Immobilienabsicherung

Die kostenlose Schuldnerberatung setzt dort an, wo öffentliche Beratungsstellen aufgeben und private Anwälte nur gegen horrende Gebühren tätig werden. Der Schuldner geht kein Kostenrisiko ein, denn die Schuldnerakuthilfe arbeitet auf Erfolgsbasis. Zunächst erfolgt die kostenlose Schuldnerberatung, danach entscheiden die Experten, wie vorgegangen wird.

Wie funktioniert die kostenlose Schuldnerberatung?

Die Kompetenzen der Schuldnerakuthilfe ergeben sich aus dem Netzwerk von Rechtsanwälten, Fachwirten der Wohnungswirtschaft, Steuerberatern, Fachleuten der Zwangsversteigerung und Finanzierungsspezialisten sowie Beratern angrenzender Fachbereiche (unter anderem Dr. der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften). Schuldner informieren sich online auf der Homepage, welche stets hochaktuelle Themen behandelt sowie jüngste Urteile zitiert, lassen sich kostenlos online oder telefonisch beraten beziehungsweise nehmen den direkten Kontakt auf. In der Erstberatung werden Lösungswege aufgezeigt, die Schuldnerakuthilfe prüft, wo die Hilfe ansetzen kann. Es gibt Fälle, in denen nur zur Insolvenz geraten werden kann, in diesem Fall entstehen keine Gebühren. Sonstige Dienstleistungen werden pauschal oder auf der Basis eines Stundensatzes abgerechnet. Diese Gebühren entstehen nur, wenn ernsthafte Erfolgsaussichten bestehen, also die Schuldnerakuthilfe konkrete Wege aus den Schulden aufzeigen kann und diese dann nachhaltig unterstützt. Diese Hilfe kann natürlich nicht zum Nulltarif erfolgen. Im Gegenzug wird ein effektiver, funktionierender Weg aus der Schuldenfalle aufgezeigt, der durch fachliche Expertise untersetzt ist. Diese Hilfe können öffentliche Schuldnerberatungen in der Regel aus fachlichen Gründen und infolge der zu geringen Personalausstattung nicht leisten. Private Anwälte bieten zwar für teilweise horrende Gebühren ihre Hilfe an, arbeiten aber allzu oft an der individuellen Problematik des Schuldners vorbei, dem letztendlich doch nur der Weg in die Insolvenz bleibt. Daher ist eine kostenlose Schuldnerberatung bei der Schuldnerakuthilfe der erste Schritt, um sich umfassend über Wege aus der persönlichen Krise zu informieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->