Null Risiko bei hoher Absicherung – Die Prepaid Kreditkarte für Kinder

Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 13:21 Uhr

Sollen Kinder und Jugendliche tatsächlich bereits in jungen Jahren in den Besitz einer Kreditkarte kommen? Viele Kinderschutzbeauftragte sehen dies kritisch, doch die vielen neuen Angebote, die es für Kinder und Jugendliche gibt, beleuchten das Vorhandensein einer Kreditkarte in einem anderen Licht. Es gibt immer wieder Situationen, in denen Eltern froh wären, sie könnten ihrem Kind einen finanziellen Schutz mitgeben. Wenn die Klassenfahrt ins Ausland geht, wenn ein Auslandsstudium gemacht wird oder wenn ein Schuljahr in einem fremden Land verbracht wird. Bis jetzt war es immer nur durch Mitgeben von Bargeld oder der Eröffnung eines fremden Kontos im neuen Land möglich, die Kinder mit Geld zu versorgen. Durch die neuen Prepaid Kreditkarten können aber bereits Kinder und Jugendliche ab 14 Jahren eine Kreditkarte beantragen – und das ohne Risiko.

Keine Überziehung bei Prepaid Kreditkarten für Kinder

Kids im LaubDie Prepaid Kreditkarten funktionieren ähnlich wie die Prepaid Karten eines Handys. Bevor die Kreditkarte genutzt werden kann, muss diese mit einem Guthaben aufgeladen werden. Anschließend kann nur über dieses Guthaben verfügt werden. Deshalb können auch bereits Jugendliche eine solche Karte bestellen. Die Einsetzbarkeit einer Prepaid Kreditkarte ist dieselbe wie die einer normalen Kreditkarte. Sogar äußerlich unterscheidet sie sich nicht von den normalen Kreditkarten. Wer einen Vertragspartner mit vielen Akzeptanzstellen, wie beispielsweise Visa oder Mastercard aussucht, der hat die Garantie, dass mit der Prepaid Kreditkarte weltweit über Bargeld verfügt werden oder in Geschäften damit gezahlt werden kann. Ist das Guthaben aufgebraucht, so kann durch eine erneute Einzahlung die Karte wieder funktionstüchtig gemacht werden. Kinder und Jugendliche haben somit keine Chance Schulden aufzubauen und die Eltern können bequem von zu Hause aus eine erneute Aufladung der Prepaid Kreditkarte beantragen.

Sicherheit spielt eine große Rolle

Wie bereits erwähnt, unterscheidet sich eine Prepaid Kreditkarte nicht von einer klassischen Kreditkarte. Deshalb ist es auch bei diesen Kreditkarten wichtig, auf einen sorgfältigen Umgang zu achten. Kommt die Karte dennoch abhanden, beispielsweise durch Diebstahl, so ist es wichtig, dass die Karte unverzüglich gesperrt wird. Wird dies durch den Kunden gemacht, so übernimmt die Kreditkartengesellschaft die volle Haftung bei ungerechtfertigten Abbuchungen. Sicherheit spielt nicht nur bei der Begrenzung der Verfügbarkeit also eine große Rolle, sondern auch bei Verlust der Karte.

Angebote vergleichen und Karte online bestellen

Viele Kreditkartengesellschaften haben für ihre Kunden kostenlose Kreditkartenangebote. Damit diese genutzt werden können, sollte das Internet zurate gezogen werden. Jedoch sollte nicht nur auf die Kostenfreiheit geachtet werden, sondern auch auf die kostenlose Einsetzbarkeit und eine hohe Akzeptanz der Karte. Bei Beachtung dieser Punkte bei einem Kreditkartenvergleich wird sicherlich jeder fündig. Die Kreditkarte kann anschließend direkt online bestellt werden, sodass der Nachwuchs innerhalb weniger Wochen in den Genuss einer Prepaid Kreditkarte kommt. Ein früher und bewusster Umgang mit der Prepaid Kreditkarte wird den Kindern und Jugendlichen auch helfen, den Umgang mit Geld besser zu lernen. Und was gäbe es Besseres, als ein Zahlungsmittel, welches immerzu einsetzbar ist aber keinerlei Risiko mit sich bringt? Die alte Meinung über Kreditkarten und deren Risiko sollte also beiseitegelegt werden und die tollen Angebote für Kinder und Jugendliche im Kreditkartenbereich genutzt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->