So bekommt man eine Kreditkarte gratis

Montag, 28. März 2011 um 07:20 Uhr

Gratis Kreditkarte erhaltenBanken und Sparkassen bieten immer wieder Pakete an, in denen eine Gratis-Kreditkarte enthalten ist. Egal ob Visa oder Master, mit Abschluss eines Kontos, einer Versicherung oder eines Sparvertrages zu bestimmten Konditionen, kann der Kunde sich sämtliche Gebühren für die Kreditkarte sparen.

Extras für solvente Kunden

Um die Bedingungen für den Erhalt einer Gratis-Kreditkarte zu erfüllen, muss ein Kunde vor allem eine Voraussetzung erfüllen: An seiner Solvenz darf kein Zweifel bestehen. Kredit bekommt nur der, der kreditwürdig ist. Doch die Konditionen sind keinesfalls unerfüllbar. Bedingung für die Gratis-Karte inklusive Service und Kreditrahmen im vierstelligen Bereich ist meist nicht mehr als ein festes monatliches Einkommen in überschaubarer Höhe. Bei der Post bekommt man ab einem regelmäßigen Geldeingang ab 1000 Euro monatlich nicht nur das Girokonto, sondern auch die Kreditkarte im ersten Jahr kostenlos. Ab einem Eingang von 4000 Euro im Monat ist die Kreditkarte auch in den folgenden Jahren kostenlos zu haben. Ähnlich verhält es sich bei der Sparkasse, die einen monatlichen Eingang von 3000 Euro fordert oder eine höhere Kontoführungsgebühr verlangt, die in Summe die sonst fällige jährliche Gebühr für die Kreditkarte unterschreitet. Vergleichbar sind auch die Angebote der Deutschen Bank und der Commerzbank. Außerdem halten die Banken immer noch ein paar Extras bereit. Das sind bis zu 5% Rabatt auf Einkäufe, ein Cent pro Liter beim Tanken oder Versicherungen bei Reiserücktritt, die inklusive sind, wenn man mit der Karte Reisen bucht.

Kosten-Nutzen-Rechnung

Wer eine Kreditkarte haben will und nicht die Bedingungen für eine Gratis-Karte erfüllt, der kann immer noch auf normalem Wege eine Karte beantragen. Die anfallenden Gebühren liegen zwischen zehn und dreißig Euro pro Jahr, meist in der Mitte dazwischen. Wenn eine Kreditkarte völlig umsonst ausgegeben wird, ist das meist ebenfalls an Bedingungen geknüpft, die schlimmstenfalls den Nutzen der Karte aufheben. So kann es sein, dass man zwar eine Kreditkarte bekommt, aber keinen Kreditrahmen eingeräumt kriegt, mit dem man weiterkommt. Oder man muss die Rechnung direkt bezahlen, so dass sich die Verwendung der Karte kaum noch von der einer herkömmlichen Girokontokarte unterscheidet. So bleibt als Fazit zu ziehen, dass man eine Kreditkarte nicht gebrauchen kann, wenn man keinen Kredit bekommt und um einen Kredit zu bekommen, muss man kreditwürdig sein. Dann sollte auch das Finden eines Anbieters kein Problem sein und die einzelnen Konditionen sollte man im Direktvergleich der zahlreichen Anbieter genauestens auf seine Bedürfnisse hin prüfen. Bei einer sorgfältigen Kosten-Nutzen-Rechnung kommt vielleicht auch heraus, dass eine Kreditkarte mit Gebühren unterm Strich günstiger ist, als eine Gratis-Karte, an die zahlreiche Verpflichtungen und Bedingungen geknüpft sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->